pfotenpartner

Hunde begleiten uns durchs Leben. Für uns Menschen sind sie Lebensabschnittspartner. Wir sind dem Hund ein lebenslanger Partner. Wir begleiten ihn nicht selten von Geburt bis zum Tode er und er ist uns in allen Entscheidungen über sein Werden, sein Sein, seine Gesundheit, sein alles Leibeigener.

In einer Gesellschaft der Spaltung, der Helikopter-Eltern, der zunehmenden Öffnung der sozialen Schere und gleichzeitiger massiver Hundeflut von Züchtern sowie aus dem Ausland bekommt die Art und Weise wie wir unser Leben mit Hunden gestalten Bedeutung.

Auf diesen Seiten laden wir Sie ein mit uns Hunde als gleichwertige Partner zu erleben, die uns mit ihren einzigartigen Persönlichkeiten bezaubern! Wir wenden uns ab vom Gehorsam, weg von der „verkuschelung“ der Hunde und erlauben Hunden wieder das zu sein, was sie sind: Aggressive Beutegreifer.

Wir laden Sie mit uns ein Hunde als das zu erleben, was sie sind: Jäger, Buddler, Beller, Schläfer, Mutter, Welpe, Senior, Kuschler, Läufer. Hunde sind so viel. Und sie sind so schön, so stark, wenn wir sie lassen.

In diesem Sinne.
Herzliche willkommen bei pfotenpartner!

Pansen-Express - B.A.R.F. für Hunde

Alltag & Traum

Liebe ist die Essenz des Leben. Im Tod regiert die Gleichgültigkeit, Kälte und Starrheit. Das Leben wird schön durch die Liebe. Liebe ist uns so zu sehen wie wir sind und nicht einander zu schön zu denken wie in einer realen Form von  „wünsch dir was“. Liebe bedeutet füreinander da zu sein und uns zu kümmern. Ganz praktisch, real und ohne Illusionen oder Täuschungen über das Wesen unserer Selbst.

Ein Zitat von Amos Oz aus „eine Geschichte von Liebe und Finsternis“ erfasst für mich das Wesen der Liebe, der Echtheit, des Annehmens so wie wir sind:

„Es gibt nur einen Weg einen verheißungsvollen Traum
in seiner Gänze zu bewahren, nicht enttäuscht zu werden.
Man darf niemals versuchen ihn zu verwirklichen.
Ein verwirklichter Traum ist ein enttäuschender Traum.
Die Enttäuschung liegt im Wesen der Träume.“

Menschen träumen vom Leben mit Hund. Sie erträumen sich einen Hund. Und dann haben sie einen Hund. Der kackt, zieht, bellt, beißt, schläft, rennt, hüpft, träumt, kotzt.

Einander aushalten in Liebe und dem gemeinsamen Sein Schönheit abgewinnen durch Zugewandtheit – diese Ideale sind es, die mich leiten in der Gestaltung von Beziehungen zwischen Mensch und Hund.

Und dann, wenn wir es am wenigsten erwarten, entsteht der Zauber von Liebe. Nichtdurch einen magisch dahingehauchten Kuss, sondern durch das praktische füreinander sein und Miteinander sein. Wir Menschen sind Eigentümer. Ich bin Eigentümerin meiner Hunde, meiner Welpen. Und ich trage Verantwortung. Hier möchte ich ein wenig von den Verpflichtungen teilen und den Strukturen, die meine Welpen kennen, um denen, die uns begleiten die Illusion nehmen zu können von dem, was die Welpen umgibt.

Es ist knallharter Alltag und doch ist es das Schönste, was ich kenne: Da sein! Ich beginne heute am 07.01. mit diesen kleinen Aufzeichnungen nebenbei. Ich verspreche aber nichts zu deren Konstanz und Regelmäßigkeit, versuche aber mein bestes.

Tagesbericht 07.01.

Tagesbericht 08.01.

180109_TK_tagesbericht

180110_TK_tagesbericht

180111_TK_tagesbericht

180112_TK_tagesbericht

180113_TK_tageesbericht

180114_TK_tageesbericht

180115_TK_tagesbericht

180116_TK_Tagesbericht

180117_TK_Tagesbericht

180119_TK_tagesbericht

180118_TK_tagesbericht

180120_TK_tagesbericht

180121_TK_tagesbericht

180122_TK_tagesbericht

180123_TK_tagesbericht

180124_TK_tagesbericht

180125_TK_tagesbericht

180126_TK_tagesbericht

180127_TK_Tagesbericht

180128_TK_tagesbericht

180129_TK_tagesbericht

180130_TK_tagesbericht

180131_TK_tagesbericht

180201_TK_tagesbericht

180202_TK_tagesbericht

Fotografie

Fotografieren ist das Malen mit Licht. Streng genommen das Zeichnen (γρα ϕειν = griechisch zeichnen). Nicht das Abbilden narzisstischer Egotrophäen. Meine Leidenschaft ist das Einfangen von Augenblicken, Momente, Farben, Intensitäten, spürbarer Energie – kurz gefasst: Leben.

Ich liebe es durch Belichtung, technische Spielereien das Sichtbare zu überzeichnen und die Schönheit hervorzuheben durch die einfachen Farben des Lichts.

Es macht mich glücklich, wenn Persönlichkeiten strahlen ohne Make-up oder Schminke, sondern durch Echtheit, Berührung und Sein.

Hunde machen das so intuitiv. Ich brauche keine Regieanweisungen, sie machen es einfach. Menschen vertragen keine Regieanweisungen, die Kamera selbst macht sie meist schon steif und bewegungsunfähig.

Hunde, die so sind wie sie sind, strahlen aus jeder Pore ihres Seins das Licht, die Farben des Lebens. Und die wünsche ich mir hier mit Ihnen teilen zu dürfen. In Ästhetik, Liebe und Farbenreichtum.

Welpen

Persönlichkeiten

Wir sind ein Verein. Derzeit machen wir so gut wie nichts. Dennoch sind wir ein bunt zusammen geworfener Haufen aus Menschen und Tieren. Hier stellen wir ein paar Persönlichkeiten vor.

Nala

Dschinn

Nathan